Rezept des Monats mit Produkten vom Wochenmarkt

Juli 2018 - Hähnchenbrust mit buntem Marktgemüse

Zu diesem Gericht erhalten Sie die Zutaten bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:

- Hähnchenbrustfilets: Geflügel Maiwald und Landtradition Wurstwaren
- buntes Gemüse: u.a. bei Gärtnerei Kraatz, Obst und Gemüse Öczan
  und Gemüse Conson.



Die Zutaten für 2 Personen

- 400 g Hähnchenbrustfilet
- 400 g buntes Gemüse (Paprika, Tomate, Kartoffel und Zucchini)
- 1 EL Öl
- 1 kleine Zitrone
- 1 EL Honig
- 3 Stiele Thymian
- Salz
- Pfeffer

Die Zubereitung

Die Blätter von den Thymianstielen abzupfen. Mit dem Öl und dem flüssigen Honig verrühren.
Die Hähnchenbrustfilets mit dieser Marinade einstreichen. Das Gemüse putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Hähnchenbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne rundherum hellbraun anbraten. Die Filets nun auf ein Ofenbackblech legen und bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten garen. Während der Garzeit die Gemüsescheiben mit einem Esslöffel Öl in der Pfanne ca. 4-5 Minuten anbraten. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und unter Zugabe von 50 ml Wasser bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen. Danach mit Zitronensaft würzen und gemeinsam mit den Hähnchenbrustfilets servieren.

Juni 2018 - American-Strawberry-Cheesecake

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Eier: Peter Redlich, Imker Hoppe, Bäckerei Janke
- Erdbeeren: u.a. bei Gärtnerei Kraatz, Blumenhandel Dau, Gemüsehof Metz
   Obst und Gemüse Öczan und Gemüse Conson    

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  75 g   Butter  
150 g   Butterkekse  
      4   Eier (Größe M) 
225 g   Zucker 
1 Pck.   Vanillin-Zucker  
750 g   Doppelrahm-Frischkäse  
125 g   Schlagsahne  
  40 g   Speisestärke  
 750 g   Erdbeeren  
1 Pck.   roter Tortenguss "Erdbeer-Geschmack"  
            Öl 
           Gefrierbeutel 
           Alufolie

 

Zubereitung:

Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit Hilfe einer Küchenrolle fein zermahlen. Butterkeksbrösel und Butter gut mischen. Eine Springform (26 cm Ø) mit Öl ausstreichen. Brösel gleichmäßig in die Form verteilen, zu einem glatten Boden andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

Eier, 200 g Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren. Frischkäse, Sahne und Stärke zufügen und unterrühren. Masse auf den Bröselboden geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen. Nach ca. 45 Minuten der Backzeit den Kuchen mit Alufolie zudecken. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter setzen, vom Springformrand lösen und in der Form auskühlen lassen.

Erdbeeren waschen, abtropfen lassen. 6 Erdbeeren halbieren und zum Verzieren zur Seite legen. Rest putzen und in Scheiben schneiden. Erdbeerscheiben fächerförmig in mehreren Schichten auf den Boden legen. Tortengusspulver und 25 g Zucker in einem Topf mischen. Nach und nach 250 ml Wasser zugießen und glatt rühren. Unter Rühren aufkochen. Guss sofort von der Mitte aus über die Erdbeeren verteilen. Fest werden lassen. Aus der Form lösen und mit halbierten Erdbeeren verzieren

Kalt stellen - 5 Stunden Wartezeit

Guten Appetit!  

 

 

Mai 2018 - panierter Spargel

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Käse und Kochschinken erhalten Sie bei Landtradition Wurstwaren
- grünen Spargel erhalten Sie bei Gartenbau Kraatz, Obst und Gemüse Metz, Blumen Daase, Imkerei Hoppe, Obst-Gemüse Öczan, Obst-Gemüse Conson, Spargelhof Kremmen, Spargelhof Weseram und Spargelhof Dreetz
- Eier erhalten Sie bei der Peter Redlich GbR

 

  

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

500 g  grüner Spargel
250 g  Käse (Gouda oder Edamer), in Scheiben geschnitten
250 g  Kochschinken
2         Eier
100 g  Mehl
100 g  Semmelbrösel
          Öl zum Braten

 

 

Zubereitung:

Den Spargel schälen. In Salzwasser mit einem kleinen Stück Butter gar kochen (sollte noch etwas "Biss" haben).
Jeweils 2-3 Stangen Spargel je nach Dicke mit einer Scheibe Gouda einwickeln, eine Scheibe Schinken darum wickeln und diese mit Zahnstochern feststecken.

Dann werden diese Spargel-Gouda-Schinken-Teilchen in Mehl gewendet und anschließend leicht abgeklopft. Durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in den Semmelbröseln wälzen.
In einer Bratpfanne mit erhitztem Öl so lange anbraten, bis sie knusprig sind.

Man kann diesen panierten Spargel heiß oder kalt essen.

    

 

 

April 2018 - Erdbeer- Mascapone- Torte

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Wiener Tortenboden erhalten Sie bei der der Landbäckerei Janke und der Bäckerei Plagemann
- Erdbeeren erhalten Sie bei Gartenbau Kraatz, Obst und Gemüse Metz, Blumen Daase, Imkerei Hoppe, Obst-Gemüse Öczan und bei Obst-Gemüse Conson   

 

  

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

1        Tortenboden, (Wiener Boden, hell, in 3 Schichten)
500 g  Erdbeeren

500 g  Mascarpone
500 g  Quark
180 g  Zucker
20 g    Vanillezucker
          Konfitüre, (Erdbeerkonfitüre)
6        Erdbeeren zum Verzieren

 

Zubereitung:

Die Erdbeeren waschen, putzen und abtrocknen. Den unteren Wiener Boden dünn mit Erdbeermarmelade bestreichen. Den mittleren Boden auflegen.

Mascarpone, Quark, Zucker, und Vanillezucker in eine hohe Rührschüssel geben und mit einem Mixer zu einer Creme verarbeiten.

Den mittleren Boden dünn mit der Creme bestreichen. Die Erdbeeren halbieren, bzw. große Erdbeeren in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Erdbeeren dicht an dicht auf die Cremeschicht legen und eine weitere Cremeschicht dünn auf den Erdbeeren verteilen. Darauf wieder Erdbeeren legen und diese auch wieder mit einer dünnen Cremeschicht bedecken.

Den oberen Boden auflegen und die Torte rundherum gleichmäßig mit der restlichen Creme bestreichen. Die übrigen sechs Erdbeeren halbieren und auf der Torte verteilen.

Die Torte schmeckt am nächsten Tag gut gekühlt besonders gut, kann aber auch sofort serviert werden.     

 

 

März 2018 - Rote- Bete- Brotaufstrich

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Apfel und Sellerie erhalten Sie bei der   Gärtnerei Kraatz,  Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz,
  Obst-Gemüse Öczan und bei Obst-Gemüse Conson
- Truthahnaufschnitt erhalten Sie bei Geflügel Maiwald und Landtradition Wurstwaren
- Gewürze bei Herrn Pindel

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

• 1Apfel
• 100 g Rote Bete Kugeln
• 200 g Staudensellerie
• 100 g Truthahnaufschnitt
• 150 g Schmand
• 1 Tl.   Meerrettich
• 50 ml Apfelsaft
•  Salz
•  Pfeffer

 

Zubereitung:

Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen. Rote Bete Kugeln und Apfel in kleine Würfel schneiden. Sellerie in dünne Scheiben, Truthahn in Streifen schneiden.

Apfel, Rote Bete, Sellerie, Truthahn, Schmand, Tafelmeerrettich, etwas Rote-Bete-Sud und Apfelsaft in einer Schüssel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

*Tipp: Servieren Sie dazu frisches Schwarzbrot. Das Rezept lässt sich auch mit gekochtem Schinken oder Pute zubereiten.*

 

 

 

 

 

Februar 2018 - Steckrüben- Möhrentopf

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Steckrüben, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie erhalten Sie bei der
  Gärtnerei Kraatz,  Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz,
  Obst-Gemüse Öczan und bei Obst-Gemüse Conson
- Gewürze bei Herrn Pindel

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

750 g   Kartoffeln
1          Steckrübe
300 g   Möhren
1          Zwiebel
2 EL     Öl 
Salz und Pfeffer
1 TL     getrockneter Thymian
2          Lorbeerblätter
1,5 l     Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie

 

Zubereitung:

Kartoffeln, Steckrübe und Möhren schälen und waschen. Die Kartoffeln in große Stücke, die Möhren in dicke Scheiben schneiden und die Steckrübe in mittelgroße Stücke würfeln.

Die Zwiebel würfeln und im Öl glasig anbraten. Kartoffeln, Steckrübe und Möhren dazu geben und unter Rühren anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Lorbeer würzen. Die Gemüsebrühe dazu gießen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 30 Minuten gar kochen.

Die Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

 

 

 

 

Januar 2018 - Warm geräucherte Entenbrust auf Feldsalat mit Apfeldressing

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Tomaten, Radieschen, Feldsalat, Zitrone und Äpfel erhalten Sie bei der Gärtnerei Kraatz,
  Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz, Obst-Gemüse Öczan und
   bei Obst-Gemüse Conson
- Entenbrust erhalten Sie bei Maiwald Geflügel
- Gewürze bei Herrn Pindel

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

2   Entenbrüste
3 EL  Räuchermehl
150 g  Cranberries
40 g  Zucker
2 Tomaten
1 Bund Radischen
100 ml  Weißwein
1 Schuss Grenadine
1 Spritzer Zitronensaft
4 Port. Feldsalat
4 EL  Apfelessig
4 EL  Rapsöl
1 kl.  Apfel
Salz
Pfeffer
Zucker

 

Zubereitung:

Entenbrust putzen, Hautseite einschneiden und in einer Pfanne mit Öl zuerst auf der Hautseite, dann auf der Fleischseite jeweils (je nach Größe) fünf bis sechs Minuten anbraten, die Entenbrust sollte medium gebraten sein.
Einen alten Topf von innen mit Alufolie auskleiden, Räuchermehl in die Topfmitte geben. Nun einen Siebaufsatz (Dämpfeinsatz) darüber stellen und die Entenbrust hineinlegen. Auf der Herdplatte bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 15-20 Minuten im Rauch ziehen lassen. Vor dem Servieren die Ente mit Salz und Pfeffer würzen.
Zucker in einem Topf karamellisieren, mit Weißwein ablöschen und Grenadine und Zitronensaft zufügen. Aufkochen lassen und die Cranberries mit dazu geben. Etwas einkochen und noch einmal abschmecken.
Salat putzen, waschen und wieder trocken schleudern. Essig und die Gewürze in einer Schüssel verrühren, danach das Öl zufügen. Apfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden, mit zum Dressing geben. Salat mit dem Dressing in einer Schüssel vermengen.
Anrichten
Salat in die Mitte des Tellers geben, die aufgeschnittene Entenbrust fächerartig an den Salat legen und die Cranberries darüber verteilen. Guten Appetit!

 

 

 

 

 

Dezember 2017 - Grünkohl mit Kasseler und Kohlwurst

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Grünkohl, Zwiebeln, Kartoffeln erhalten Sie bei der Gärtnerei Kraatz,
  Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz, Obst-Gemüse Öczan und
   bei Obst-Gemüse Conson
- Schmalz und Kasselerkotelett erhalten Sie bei Landtradition Wurstwaren
- Gewürze bei Herrn Pindel

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

1,5 kg  geputzter Grünkohl 
2         Zwiebeln 
30 g    Schweineschmalz 
1/2 l    Gemüsebrühe (Instant) 
500 g   ausgelöstes Kasselerkotelett 
750 g   kleine festkochende Kartoffeln 
4         Kohlwürste 
2 EL    Butterschmalz 
           Salz 
          Pfeffer 
2 EL    Zucker 
          Piment

 

Zubereitung:

Grünkohl waschen und portionsweise kurz in kochendem Wasser blanchieren. Kohl auf ein Sieb gießen, etwas abkühlen lassen und grob hacken. Zwiebeln schälen und würfeln. Schweineschmalz in einem Topf erhitzen.
Zwiebeln darin andünsten. Kohl und Brühe aufkochen. Kasseler dazugeben und ca. 1 Stunde schmoren. Inzwischen Kartoffeln waschen und ca. 20 Minuten in kochendem Wasser garen. Ca. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Kochwürste zum Grünkohl geben.
Kartoffeln abgießen, abschrecken und pellen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin unter Wenden goldbraun braten, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Zucker darüberstreuen und karamellisieren lassen.
Kasseler aus dem Grünkohl nehmen und in Scheiben schneiden. Grünkohl mit Salz und Piment abschmecken, mit Fleisch, Kochwurst und Kartoffeln auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt Senf.

 

 

 

November 2017 - scharfes indisches Gemüsecurry

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Zwiebeln, Knoblauch, Blumenkohl erhalten Sie bei der Gärtnerei
  Kraatz, Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz, Obst-Gemüse
  Öczan und bei Obst-Gemüse Conson
- Gewürze bei Herrn Pindel-

 

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

Zutaten
300 g  Kichererbsen, vorgegart
300 g  Blumenkohl
500 g  Zwiebeln
5 Zehen Knoblauch
25 g  Ingwerwurzel, frisch
2 EL  Sonnenblumenöl
2   Kardamomkapseln
3   Lorbeerblätter
2   Gewürznelken
1 Stange Zimt, 5 cm lang 1 TL  Korianderpulver
1 TL  Kurkuma, gemahlen
1 TL  Kreuzkümmel, gemahlen
 n. B.  Wasser
4 EL  Currypulver (Madras-), scharf
500 g  Tomaten, püriert 400 ml  Kokosmilch 
Salz

 

Zubereitung:

400 g Zwiebeln fein hacken. Den Knoblauch und den Ingwer fein würfeln.
Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anschwitzen. Jetzt die Kardamonkapseln, Lorbeerblätter, Gewürznelken und die Zimtrinde zugeben und maximal 1 min. mitbraten. Die Zimtrinde nicht frisch brechen, da der Zimtgeschmack sonst zu dominant wird - lieber eine etwas kleinere, ganze Zimtrinde verwenden. Anschließend die gemahlenen Gewürze und nach Gefühl heißes Wasser zufügen, damit die Gewürze nicht verbrennen. Pürierte Tomaten, Kokosmilch und Salz nach Geschmack zugeben. Bei geringer Hitze in der geschlossenen Pfanne 30 min. köcheln lassen und dabei immer wieder umrühren. Währenddessen 100 g Zwiebeln in kleinere Spalten schneiden.

Kichererbsen, Blumenkohl und Zwiebelspalten zugeben und bei geringer Hitze in der geschlossenen Pfanne 7-10 min. köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Am Ende die Kardamonkapseln, Lorbeerblätter, Gewürznelken und die Zimtrinde wieder und abschmecken.

Mit Basmatireis servieren.

 

 

Oktober 2017 - Kürbisrisotto mit getrockneten Tomaten

Die Zutaten gibt es bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:
- Kürbis, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie erhalten Sie bei der Gärtnerei
  Kraatz, Blumenhandel Dau, Obst & Gemüsehof Metz, Obst-Gemüse
  Öczan, bei der Kräuterfee Inken Rendler und bei Obst-Gemüse Conson
- Gewürze bei Herrn Pindel
- frischen Fisch gibt es bei der Fischerei Purand, bei der Fischerei & Imbiss
  Babke und beim Fischweib Daase
- deftige Bratwurst haben die Landtradition Wurstwaren und freitags
  auch die Thüringer Wurstwaren Bischoffe

Zutaten für 4 Portionen:

1 l Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Öl
2 Lorbeerblätter
100 ml Weißwein
450 g Kürbispüree (Muskatkürbis wahlweise auch  Hokkaido möglich)
350 g Risotto-Reis  
2 EL Butter
50 g italienischer Hartkäse, gerieben (z.B. Grana Padano)
Salz, Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie
80 g getrocknete Tomaten
3 EL Crème fraîche

Zubereitung:

Für das Püree den Kürbis mit einem Esslöffel entkernen und auf ein Backblech setzen. Im heißen Backofen bei 200°C (Umluft 180°C) auf mittlerer Schiene 45-60 Min. backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Das Kürbisfleisch am besten mit einem Esslöffel von der Schale kratzen. Kürbisfleisch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer fein pürieren.
Knoblauch pellen und fein hacken. Zwiebeln pellen und fein würfeln
Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Risotto-Reis und Lorbeerblätter zugeben und 2 Min. mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. Die Hälfte der Brühe hinzufügen und unter Rühren 25 Min. garen. Nach und nach die restliche, heiße Brühe hinzufügen.
Nach 25 Min. Garzeit Kürbispüree untermischen und 5-10 Min. weitergaren. Eventuell wird die Brühe nicht vollständig verbraucht.
Die Butter und den italienischen Hartkäse unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lorbeerblätter entfernen und das Risotto mit der Petersilie bestreuen. Danach die Crème fraîche und mit den gewürfelten getrockneten Tomaten garnieren und anschließend servieren.

Unser Tipp:

Sie können gern auch Fisch oder Fleisch zum Risotto servieren. Wir empfehlen Ihnen frischen Lachs oder eine deftige Bratwurst zum Gericht. Eine tolle Kombi!

 

 

September 2017 - Versunkener Apfel-Marzipan-Kuchen

Zu diesem Gericht erhalten Sie die Zutaten bei folgenden Händlern auf dem Wochenmarkt:

- Eier: u.a. Peter Redlich
- Äpfel: u.a. bei Gärtnerei Kraatz, Blumenhandel Dau,
   Obst und Gemüse Öczan und Gemüse Conson
- Konfitüre: u.a. Peter Redlich, Bäckerei Janke

 

 

Zutaten für Springform (Ø 24 cm)

    125 Gramm Marzipanrohmasse (kalt)
    100 Gramm Zucker
    1 Prise Salz
    125 Gramm Butter (weich)
    2 Bio-Eier
    125 Gramm Mehl
    20 Gramm Speisestärke
    1 TL Weinsteinbackpulver
    50 Gramm Amaretti (italienische Mandelkekse)
                                                         7 EL Mandellikör (oder Ahornsirup)
                                                         800 Gramm Apfel
                                                         2 EL Aprikosenkonfitüre

 


Zubereitung

Die Marzipanrohmasse grob raspeln und zusammen mit Zucker und Salz verrühren. Die Butter dazugeben und alles mit den Quirlen des Handrührers cremig schlagen. Die Eier unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, darübersieben und unterrühren. Amarettini grob zerbröseln und die Hälfte der Brösel zusammen mit 5 EL Likör oder Sirup unterrühren.

Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform streichen, den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.

Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Apfelviertel auf der runden Seite mehrmals einschneiden und mit der runden Seite nach oben dicht an dicht leicht in den Teig drücken.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 35-40 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Apfelkuchen aus dem Ofen nehmen und eventuell mit 3 EL Likör (hier keinen Ahornsirup nehmen, da noch süße Konfitüre auf den Kuchen kommt) beträufeln. Aprikosenkonfitüre in einem kleinen Topf erwärmen, eventuell durch ein Sieb streichen und den warmen Kuchen dünn damit bestreichen.

Kurz vor dem Servieren die restlichen Amarettini-Brösel über den Apfelkuchen streuen. Kuchen in Stücke schneiden und servieren.

Tipp - dazu Schlagsahne.